Agility

Agility bedeutet übersetzt soviel wie Beweglichkeit. Diese Sportart kommt aus England und die Agility Geräte sind zum Teil den Hindernissen im Pferdesport nachempfunden.

agility1

Der Mensch soll nur mit Hilfe seiner Stimme und vor allem seiner Körpersprache den Hund möglichst fehlerfrei und schnell über die Hindernisse in immer neuen Parcouren dirigieren. Voraussetzung dafür ist, dass Hund und Herrchen ein perfekt eingespieltes Team sind.

Agility ist in der Hundeschule Michaela Mundt aber nicht nur etwas für Hochleistungssportler. Bei uns gult: Alles kann sein, nichts muss sein!

agility_stangen2

So gibt es Stunden für Fortgeschrittene, ebenso wie für Menschen, die ausschließlich „Just for fun“ mit ihrem Hund trainieren möchten.

SONY DSC

Da wir bei dieser Sportart nicht den Turniergedanken in den Vordergrund stellen, trainieren in unseren Stunden fast alle Rassen.

agility_flummi_steg

Kleine Minis z.B. Yorkis oder Norfolk Terrier haben in den Stunden ebenso viel Spaß wie Riesen z.B. Doggen oder Neufundländer. Für uns steht in diesen Stunden nicht der Turnierehrgeiz im Vordergrund, sondern der Spaß für Mensch und Hund als Team.

agility_pudel

Da der Hund im Parcours ohne Leine und Halsband geführt wird, ist es aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, dass alle Hunde einen guten Grundgehorsam und Sozialverhalten aufweisen. Aus diesem Grund legen wir großen Wert darauf, dass alle Agility trainierenden Hunde bei uns mindestens eine Familienbegleithundeprüfung bestanden haben.

agility_reifen